Montag, 25. April 2016

LoveLetter Convention 2016



LoveLetter Convention 2016

Ich war dieses Jahr das erste Mal auf der LoveLetter Convention 2016 in Berlin. 
Und ich bin begeisterst und werde nächstes Jahr auf jeden Fall
wieder fahren.
Ich kam am Samstag um 9:00 Uhr auf der #llc16 mit meiner Schwester an.
Wir wurden ganz nett empfangen und haben unsere Tickets bekommen, danach konnten wir unsere Convention-Tasche abholen. In dieser waren ganz viele sĂĽĂźe Sachen (z.B. Zuckerwatte) und Leseproben von verschiedenen Verlagen.

Die erste Veranstaltung die wir besuchten war die Verlagsvorstellung um 10 Uhr von Egmont LYX. Ich hätte gerne mehr ĂĽber die Geschichte von LYX erfahren und nicht nur auf welche Romane des neuen Programms sich die Verlagsmitarbeiter freuen. 

Wir gingen um 11 Uhr zum Workshop zu dem Thema "Leben und lieben 1811". Bei dem Workshop wurde uns erklärt was  wir als Frauen um 1811 machen durften und was nicht und ich bin nachdem wirklich sehr froh, dass ich im Jahr 2016 leben.
Von 12 bis 13 Uhr haben wir uns auf dem Gelände um gesehen und etwas mit den Autoren geredet denen man begegnet ist. Danach war eine Stunde Mittag in der meine Schwester und ich Burger essen gegangen sind. Es gibt rund herum das Gelände aber auch noch viele andere kleine Restaurants und wo sollte für jeden etwas dabei sein.

Um 14 Uhr haben wir an einem Blind Date teilgenommen, was mir so mittelmäßig gefallen hat, da die Zeit mir zu lange war, die die Autoren an einem Tisch verbracht haben. Es waren ca. 15 Minuten und somit habe ich in einer 1h nur drei Autoren kennen gelernt. Was ich sehr schade fand.



Der vorletzte Workshop den ich an diesem Tag besucht habe war  "Mein idealer Liebesroman – Leser werden zu Autoren". Wir erarbeiteten mit den anderen Teilnehmern eine kurze Story und in kleinen Gruppen schrieben wir, dann z.B. den Schluss oder den höhe Punkt geschrieben und ihn, dann später den anderen vorgelesen.

Die erste Lesungen die wir besuchten waren von Nikola Hotel & Friedrich Kalpenstein. Beide waren sehr lustig besonders Friedrich Kalpenstein hat sehr sympathisch vorgelesen.

Um 17 Uhr besuchten wir den letzten Workshop "Traumberuf für Bücherverrückte!? Oder was macht eigentlich ein Lektor", dieser hat sich ziemlich in die länge gezogen. Dass kann aber auch daran liegen, dass alle ganz schön müde waren. Ich weiß jetzt aber was ein Lektor macht und ich keine Lektorin werde. Da ich mit Texten nicht so gut um gehen kann.

Die Signierstunde begann um 20 Uhr aber wir stellten uns schon eine Stunde frĂĽher an um nicht ganz hinten in der Schlange an. Man stellte sich entweder in Reihe an A,B oder C an und bekam, dann jeweils drei "Wertmarken". FĂĽr diese konnte man sich dein BĂĽcher von den Autoren aussuchen und diese von den Autoren unterschreiben lassen. Ich stellten ich noch ein zweites mal an. Um 22 Uhr. Fuhren wir ins Hotel und gingen schlafen.

Am Sonntag waren wir um 9.30 Uhr. Wieder auf der #llc16. Um 10 Uhr besuchten wir den Workshop "Der ganz normale Coverwahnsinn" dieser wurde recht nett von dem Team vom HarperCollinVerlag gerĂĽhrt. Bei diesem erfuhr ich, dass der Verlag manchmal etwas "betriebsblind" wird und deshalb Cover von Reihen nicht immer ganz zusammen passen.

Von 11 bis 13 Uhr besuchten wir zwei Round Tablet "Wenn Männer Männer lieben – Gay Romane" und  "Lesen ohne Ende – Jobs in der Verlagsbranche" diese waren beide recht nett aber nicht ganz so interessant. Man mĂĽsste daran noch arbeiten.
Lesung: Nikola Hotel


Um 13 Uhr stellten fĂĽr die Signierstunde um 16 Uhr an. Ich war die achte in der Reihe C. In den drei Stunden, die ich wartete habe ich mich sehr nett mit den anderen Convention-Teilnehmern die mit mir warteten. Als es, dann so weit war, eine der ersten die ein Autogramm von Nalini Singh bekommen haben :).  Dass war auch das letzte was wir gemacht haben. Danach ging es wieder nach Hause.

Zusammenfassend war es eines ein sehr schönes Wochenende und ich freue mich schon auf nächstes Jahr. Aber es war sehr kalt und ich hoffe nächstes Jahr im Mai wird es wärmer.
Eure Annabell
#LLC2016



Donnerstag, 21. April 2016

Rezension:
Love & Lies


Love & Lies: alles ist erlaubt

Rachel und Logan – eine verletzte junge Frau und ein Bad Boy mit einem Geheimnis. Kann das gutgehen?

Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrĂĽckte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen. Schon gar nicht einem umwerfend gut aussehenden Bad Boy mit Tattoos und Harley - wie Undercover-Cop Logan »Kash« Ryan. Doch wenn er sie mit seinen stahlgrauen Augen ansieht, muss Rachel ihre gesamte Willenskraft aufwenden, um seinen sexy Körper nicht mit ihren Blicken zu verschlingen ...


Love & Lies: alles ist verziehen

Die unwiderstehliche, prickelnd-heiĂźe Fortsetzung von »Forgiving Lies« der »New York Times«- Bestsellerautorin Molly McAdams.

Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht.

Meine Meinung:

Love & Lies alles ist erlaubt, habe ich innerhalb von zwei Tagen verschlungen! Kash und Rachel sind perfekt auf einander abgestimmte Charaktere. Ich liebe Rachel, sie ist eine ganz tolle Person. Ihre Persönlichkeit ist sehr Stark und gleichzeitig ist sie sehr liebenswürdig. Und Kash, kann da auf jeden Fall mit halten. Ich finde ihn einen ganz tollen und Mann, obwohl er Rachel die ganze Zeit belügt.
Das Buch bleibt bis zum Ende spannend aber ich muss euch warnen es gibt am Schluss einen ziemlich gemeinen Cliffhanger.

Der zweite Teil war auch sehr gut, obwohl ich ihn nicht ganz so perfekt fand, wie den Ersten. Die ganze EntfĂĽhrung ging mir nämlich während des Lesens, manchmal etwas auf die Nerven. Besonders Rachel nimmt als Charakter, zum vorherigen Teil, ein klein wenig an Stärke ab. Ich liebe sie aber trotzdem immer noch heiĂź und innig. Kash tut mir die ganze Zeit sehr leite und man hofft, dass er Rachel sehr schnell wieder findet.

Trotz der kleinen Kritiken im zweiten Teil kann ich diese Reihe nur Empfehlen,  jeder der New Adult Romane liebt, wird auch diese Reihe vergöttern. Ich wollte eigentlich noch schreiben jeder der Bad Boys liebt, wird diese Reihe auch lieben aber man Kash nicht als richtigen Bad Boy bezeichnen. Zwar sieht er auf den ersten Blick sehr nach Bad Boy aus aber er hat ein Herz aus Gold und jede Frau wĂĽrde ihn gerne als Freund haben, so und jetzt komm ich mal zum Schluss und gebe meine Bewertung ab.
Ich gebe dieser Reihe  đź’—đź’—đź’—đź’—đź’— (5/5).



Bilder & Klappentext:  www.randomhouse.de/

Sonntag, 17. April 2016

Gelesen im April


  • Rockstars kĂĽsst man nicht von Kylie Scott
  • Im Besitz der Nacht von Christine Fehann
  • Hero ein Mann zum Verlieben von Samantha Young
  • Magie des Verlangen von Christine Fehann
  • Schicksalsbund von Christine Fehann


Samstag, 16. April 2016

Inforamtionen ĂĽber diesen Blog

Ăśber mich:

Hallo ich heiĂźe Annabell und bin 17 Jahre alt.
Meine groĂźe Leidenschaft zu BĂĽchern habe ich mit ca. 12 Jahren entdeckt.
Das Buch bei dem ich meine Leidenschaft zum lesen entdeckte war "Biss zum Abendrot" (ich hatte die zwei vorherigen Teile zuvor schon als Film gesehen), meine Mutter wollte es mir zuerst gar nicht kaufen, da ich mich zuvor, sobald ich etwas lesen sollte ziemlich bockig angestellt habe. Aber ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und hatte es innerhalb von 2 Wochen durchgelesen (2 Wochen war fĂĽr mich zu der Zeit sehr schnell).
Mein Vater schenkte mir 3 Tage später "Biss zum Ende der Nacht" und damit war ein Buchwurmmonster erschaffen.
Seitdem gilt bei das Motto "Egal wie voll die Tasche ist, ein Buch passt immer noch hinein".

Warum ich diesen Blog erstelle?

Ich habe diesen Blog erstellt, weil ich vor ca. 10 Monaten, die groĂźe BĂĽcherwurm-Gemeinschaft auf Instagram entdeckt habe. 5 Monate später habe ich mich , dann entschieden auch eine Instagramseite (@annabells_bookdreams) zu erstellen auf der ich ĂĽber meine LieblingsbĂĽcher schreibe, Empfehlungen abgebe und noch vieles mehr (ihr könnt gerne vorbei schauen).
Nachdem ich meine Instagramseite erstellt hatte, kam ich recht schnell auf die Idee mir einen Blog zu erstellen. Doch ich war mir nicht 100% sicher, ob ich mir einen erstellen sollte, da ein Blog natĂĽrlich auch einiges an Zeit beansprucht.
Aber heute Abend dachte ich mir , nach dem Motto "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt" erstelle ich mir doch einfach einen Blog und schaue wie es läuft.

Was wird auf diesem Blog passieren?

Auf diesem Blog werde ich ca. einmal die Woche Rezensionen zu BĂĽchern veröffentlichen und Themen die mich im Zusammenhang mit BĂĽchern beschäftigen behandeln.

Genre:

Ich lese größtenteils New Adult und Liebesromane alle Art (Fantasy, History, Thriller, ...)